Schneemann Anja ThamsKehrt „Karl-Heinz Winter“ zurück?

Von wegen Cronenberg schrumpft: Am vergangenen Schnee-Samstag erblickten gleich eine ganze Reihe Neudörper das Licht der Welt. Unter den zahlreichen CW-Lesern, die uns Fotos ihrer winterlichen „Sprösslinge“ schickten, war auch Anja Thams. Die Sudberger Designerin ist sonst eher für ihre Kreationen von Stadt-Plakaten bekannt, darunter auch einigen Wuppertal-Postern (die CW berichtete mehrfach). Wie im Bild zu sehen, ließ Anja Thams ihrer Kreativität am letzten Wochenende mal anders freien Lauf: Ergebnis war der Neu-Sudberger „Karl-Heinz Winter“, der es sich auf der Bank vor dem Haus von Anja Thams gut gehen ließ. Allerdings hielt es „Karl-Heinz“ leider nicht lange am Teschensudberg aus – Tauwetter sorgte dafür, dass er in schneesichere Gefilde flüchten musste. Zuvor versicherte der winterliche „Untermieter“ von Anja Thams aber, dass er sich im Dörper Süden richtig wohl gefühlt habe. Daher plant die Sudbergerin bereits fürs Wochenende Besuch ein: Schnee ist angekündigt, zudem soll’s nächste Woche weiter „Schneemann- und -frauen-Temperaturen“ geben – vielleicht kehrt „Karl-Heinz“ ja zurück… Übrigens: Um Lust aufs „Pappen“ von Schnee-Dörpern zu machen, veröffentlichen wir an diesem Wochenende eine Galerie mit Schnee-Fotos unserer Leser – klicken Sie doch einfach mal www.cronenberger-woche.de an.

Text: © Cronenberger Woche, Foto: © Wolfgang Kraft

 

Ihrer Heimatstadt Wuppertal widmet die Sudberger Grafik-Designerin Anja Thams jedes Jahr ein neues Plakat, so auch diesmal wieder.

Auf dem neuesten Thams-Poster sind neben der weltbekannten Schwebebahn und dem Kaiserwagen auch der Toelleturm in den Barmer Anlagen, das Opernhaus, die Kirche von St. Laurentius in Elberfeld, der Elisenturm auf der Hardt, das Engelshaus sowie Regenschirme und Graureiher zu sehen. Tuffi sowie eine Reihe von marschierenden Tänzern, welche an den Wim-Wenders-Film „Pina“ angelehnt sind, dürfen ebenso nicht fehlen.

Das Wuppertal-Plakat von Anja Thams ist bei Bilder Brinkmann an der Schwanenstraße 33 sowie bei der Wuppertal-Touristik im City-Center an der Schlossbleiche 40 zum Preis von 17,90 Euro im Format DIN A1 erhältlich.

© Cronenberger Woche, Ausgabe vom 19.12.2014

 

 

In der Vergangenheit hatte sie sich bereits Sehenswürdigkeiten aus Wuppertal, aber auch anderen Städten gewidmet, mit ihrem neuen Stadtplakat setzt die Sudberger Künstlerin Anja Thams indes komplett die weltbekannte (und ab morgen wieder verkehrende) Schwebebahn in Szene. Insgesamt sieben Bahnhöfe aus den unterschiedlichsten Epochen sind auf dem Thams-Plakat zu sehen – vom Döppersberg über die Werther Brücke, die Ohligsmühle und der Endstation Vohwinkel bis zur Wagenhalle Oberbarmen. Erhältlich ist das Plakat zum Preis von 17,90 Euro unter anderem bei der Wuppertal- Touristik im City-Center an der Schloßbleiche 40.

© Cronenberger Woche, Ausgabe vom 29.11.2013